Der Anfang des Museums

Die Archäologie des Kantons Solothurn ist schon seit 40 Jahren im Gebäude an der Konradstrasse 7 in Olten beheimatet. Zu Beginn noch als Abteilung des Historischen Museums Olten, wird im Jahre 1980 in der dritten Etage eine archäologische Dauerausstellung zur Ur- und Frühgeschichte des Kantons Solothurn eröffnet. Sie bietet einen breiten Überblick von der Steinzeit bis ins frühe Mittelalter. Bauliche Mängel führen im Jahre 2014 zur Schliessung der langjährigen Ausstellung.

Wer is(s)t denn da?
80'000 Jahre Essen und Trinken

Von April 2015 bis Oktober 2016 präsentiert das Archäologische Museum eine Sonderausstellung zum Thema Essen und Trinken. «Wer is(s)t denn da? 80'000 Jahre Essen und Trinken» nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf archäologische Streifzüge durch den Kanton Solothurn und sucht nach den kulinarischen Spuren unserer Vorfahren. Die Sonderausstellung ist von November 2016 bis August 2019 auf Wanderschaft, und zwar im Naturmuseum Solothurn, in den Gemeinden Aeschi, Erschwil und Rodersdorf, im Agrarmuseum Alberswil und im Kulturama in Zürich.

Die Entstehung der neuen Dauerausstellung

Zwischen Oktober 2016 und November 2019 ist das Archäologische Museum Kanton Solothurn wegen des Umbaus zum «Haus der Museen» geschlossen. Die Wiedereröffnung findet am 23. November 2019 statt. Seither präsentiert sich die Dauerausstellung des Archäologischen Museums auf rund 250 Quadratmetern in einem neuen Gewand.

Archäologie im Pächterhaus - Solothurn im Laufe der Zeit

Urzeit – Römer – Mittelalter

Eine Ausstellung der Kantonsarchäologie Solothurn im Pächterhaus des Museums Blumenstein in Solothurn, mit den schönsten und wichtigsten Funden zur Geschichte der Stadt Solothurn und ihrer Umgebung.
Archäologisches Museum
Kanton Solothurn
Konradstrasse 7
4600 Olten
Telefon: 062 206 18 00
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!