Das Museumsteam

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Wir sind Teil des Gesamtteams Haus der Museen.

Schreiben Sie den zuständigen Mitarbeiter*Innen. Wir legen grossen Wert auf den Kontakt mit der Öffentlichkeit. Medienschaffende wenden sich bitte direkt an die Museumsleiterin Luisa Bertolaccini.

Geschichte

Vor über einem Jahrhundert

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gründeten einige Personen aus Olten das Historische Museum. Seit mehr als 100 Jahren sammelt das Museum historische Gegenstände und Dokumente aus der Stadt und der Region. Es realisiert Ausstellungen zu kulturgeschichtlichen Themen.

Dank der Initiative von Adolf Christen, Max von Arx und weiterer Personen begannen 1901 die Planungen für eine historische Sammlung der Stadt Olten. Seit 1903 leitete eine Kommission die Geschäfte des Historischen Museums, das im neuen Frohheim-Schulhaus erste Räume belegte.

Um 1932 erhielt das Historische Museum Olten bedeutend mehr Raum im neu erbauten Verwaltungsgebäude und Schulhaus im Hübeliquartier an der Konradstrasse, wo es nach dem Umbau von 2016-2018 heute noch steht.

Publikationen

Meine Bilder - Fototagebuch 1962 -1982
Herausgeber: Roland Schneider
Autorinnen und Autoren: Roland Schneider, fotografische Mitarbeit: Franz Gloor, redaktionelle Mitarbeit: Urs Reinhart, Selzach, und Walter Keller, Zürich
Fotografien: Roland Schneider, Franz Gloor
Deutsch, 176 Seiten
ISBN 3-530-77360-3 
Preis: Fr. 20.-
"bewegtes" TANZINOLTEN, 1995-2005
TANZINOLTEN fördert den professionellen zeitgenössischen Tanz in der Schweiz und unterstützt alle Bestrebungen zur Schaffung einer Plattform für einheimische und internationale Tanzschaffende.

Herausgeber: TANZINOLTEN
Autorinnen und Autoren: Madeleine Schüpfer
Gestaltung: Marc Flury
Fotografien: Franz Gloor
Deutsch, 87 Seiten
ISBN 3-905404-39-7
Preis: Fr. 20.-
Stadtbilder - Der Oltner Fotograf Werner Rubin und seine Vorgänger
Hier ein neuer Wohnblock, da ein neues Schulhaus, dort eine neue Fabrik. Mit einem wachsamen Auge verfolgten die Fotografen Friedrich Aeschbacher (1877-1930) und Werner Rubin (1909-2004) die städtebaulichen Veränderungen in der Region Ölten. Über viele Jahrzehnte dokumentierten die beiden Meister ihres Fachs öffentliche und private Ereignisse in der Stadt. Eine wichtige Einnahmequelle bildeten für Werner Rubin auch Auftrage von Gewerbe und Industrie. Aus dem Segel- oder Motorflugzeug machte er zudem schon früh qualitativ hochstehende Luftaufnahmen. Aeschbacher und sein Nachfolger Rubin begnügten sich nicht damit, den dramatischen Wandel selbst fotografisch umzusetzen. Sie ergänzten die eigenen Aufnahmen mit fremden Bildern und schufen so eine einzigartige Sammlung, deren Umfang und Vielfalt bisher wenig bekannt war. Die ältesten Aufnahmen reichen bis in die Anfange der Fotografie zurück.

Herausgeber: Martin E. Fischer, Peter Kaiser und Heinz Rubin
Autorinnen und Autoren: Martin E. Fischer, Peter Kaiser
Fotografien: Werner Rubin
Deutsch, 157 Seiten
ISBN 978-3-03919-156-7
Preis: Fr. 30.-
Eisenbahnstadt - 150 Jahre Eisenbahn in Olten
Herausgeber: Einwohnergemeinde Olten, 2006
Autorinnen und Autoren: Alex Capus et al.
Fotografien: Franz Gloor
Deutsch, 144 Seiten
ISBN 3-9522830-2-9
Preis: Fr. 25.-
Ceramica CH II Solothurn

Band II "Solothurn" des Nationalen Inventars der Keramik in den öffentlichen Sammlungen der Schweiz (1500-1950). Mit den Keramikbeständen des Historischen Museums Oltens.

Herausgeber: Ceramica Stiftung Basel
Autorinnen und Autoren: Roland Blaettler, Rudolf Schnyder
Illustrationen: durchgehend farbig bebildert
Deutsch, 431 Seiten
ISBN  978-3-7165-1801-4
Preis: Fr. 128.-

Bodywear. Geschichte der Trikotkleidung

Auf dem Massenmodemarkt des 20. Jahrhunderts lässt sich eine erfolgreiche Verbreitung maschinell gestrickter Kleidung feststellen. So etwa wurden T-Shirts und Sweatshirts in der Nachkriegszeit als jugendliche Antimode von der Unter- zur Oberbekleidung transformiert und etablierten sich als differenziert gestaltete und allseits akzeptierte Allroundkleidung.

Herausgeber: Chronos Verlag, Zürich
Autorinnen und Autoren: Monika Burri
Deutsch, 432 Seiten
ISBN 978-3-0340-1132-7
Preis: Fr. 58.-

Sticken und Beten. Die Textildynastie Jacob Rohner: Familie, Firma, Klerus (1873-1988)

Mehr als eine wechselvolle Firmengeschichte: Streng gehütete Tagebücher, Briefe und Familienfotos gewähren intime Einblicke ins Leben und Wirken der Stickereidynastie Jacob Rohner. Die Autorin schildert das katholische Milieu, die Überwachung der Arbeiterinnen in den «Mädchenheimen», die Einflüsse der Jesuiten und der Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem. 

Herausgeber: Chronos Verlag, Zürich
Autorinnen und Autoren: Jolanda Spirig
Deutsch, 278 Seiten
ISBN 978-3-0340-1314-7
Preis: Fr. 38.-

Schürzennäherinnen. Die Fabrikantin und die Kriessner "Mädchen"

Das renommierte Schweizer Prêt-à-porter-Unternehmen Akris wurde 1922 in St. Gallen als Schürzenfabrik gegründet – von Alice Kriemler-Schoch (1896–1972). Vierzehn Tagebücher zeugen vom Alltag der engagierten Fabrikantin, die mitten in der Stadt Hühner hielt und kurz vor ihrem 63. Geburtstag die Fahrprüfung ablegte. 

Herausgeber: Chronos Verlag, Zürich
Autorinnen und Autoren: Jolanda Spirig
Deutsch, 192 Seiten
ISBN 978-3-0340-1143-3
Preis: Fr. 32.-

Modedesign Schweiz 1972 - 1997

Erstmals wird die Geschichte des Schweizer Modedesigns aufgerollt und von verschiedenen Seiten beleuchtet. Beiträge, in denen Fragen der Ästhetik, des Auftritts und der Produktion im Vordergrund stehen, wechseln ab mit Aufsätzen, die die Geschichte des Modedesigns in den Kontext des sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Wandels der letzten Jahrzehnte stellen. 

Herausgeber: Sigrid Pallmert
Deutsch, 365 Seiten
ISBN 3-905312-35-2
Preis: Fr. 48.-

Der Kanton Solothurn vor 100 Jahren. Quellen, Bilder und Erinnerungen zur Zeit des ersten Weltkriegs

Als Grenzkanton zu Deutschland war Solothurn während des Ersten Weltkriegs besonders exponiert. Die Solothurner Bevölkerung, welche die Mobilmachung der Schweizer Armee aus nächster Nähe beobachtete, erlebte die Kriegsjahre als eine Zeit des Umbruchs. 

Herausgeber: Urban Fink
Deutsch, 248 Seiten
ISBN 978-3-03919-315-8
Preis: Fr. 35.-

DressCode. Kleidung in Freiburger Sammlungen

Gab es in der Vergangenheit auch Mode? Welche Kleidungsstücke waren streng verboten und wurden dennoch getragen? Das Museum für Kunst und Geschichte Freiburg und das Musée gruérien in Bulle haben diese Fragen untersucht.

Herausgeber: Jean Steinauer 
Autorinnen und Autoren: David Cusin, Denis Decrausaz, Andrea Franzen, Stephan Gasser, Colette Guisolan-Dreyer, Isabelle Raboud-Schüle, Jean Steinauer, Ernst Tremp, Verna Villiger
Fotografien: Francesco Ragusa
Deutsch, 150 Seiten
ISBN 978-3-03919-276-2
Preis: Fr. 49.-

Tunneling Switzerland

Die Schweiz ist das Tunnelland par excellence: Rund 1300 Tunnel und Stollen prägen das Landschaftsbild. Und laufend kommen neue hinzu. Tunnelling Switzerland stellt die Errungenschaften der letzten 15 Jahre auf allen Gebieten des Untertagbaus anhand von mehr als 90 Projekten vor. 

Herausgeber: G. Anagnostou, H. Ehrbar 
Englisch, 491 Seiten
ISBN 978-3-7281-3547-6
Preis: Fr. 75.-

Lumière! L'éclairage dans l'antiquité
Publikation zur Ausstellung des Muséee Romain Nyon vom 15. Mai 2003 - 30. April 2004, mit Objekten des Historischen Museums Olten.

Herausgeber: Musée Romain Nyon
Autorinnen und Autoren: Laurent Chrzanovski 
Französisch, 119 Seiten
ISBN88-86752-28-8
Preis: Fr. 30.-
La Journée des Quatre Sapins - Der Tag der vier Tannen

Im traditionellen Bleisatz gedruckt auf handgeschöpftem Papier: Das  lyrische Drama «La Journée des Quatre Sapins», das am 14. Mai 1782 vor den Mitgliedern der Helvetischen Gesellschaft in Olten rezitiert worden ist. 

Herausgeber: Cyrill Jeger, Olten
Autorinnen und Autoren: Peter Ochs
Deutsch, Französisch, 71 Seiten
ISBN 3-9522830-6-1
Preis: Fr. 28.-

Historisches Museum Olten
Konradstrasse 7
4600 Olten
Tel. +41 (0)62 206 18 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abonnieren Sie unseren Newsletter!